Stillender Protest

Stillender ProtestEine neue Protestform beschert uns der nordamerikanische Umgang mit entblößten Körperpartien – das nurse-in gegen die Diskriminierung von Müttern. In zwei Fällen fanden die Mitarbeiter einer H&M-Filliale in Vancouver und die Besatzung eines Flugzeuges in Burlington den Anblick stillender Mütter so unzumutbar, dass sie diese herausschmissen. Daraufhin formierte sich Widerstand vor dem inkriminierten Modeladen und an mehreren US-amerikanischen Flughäfen. Ostentativ säugten hier dutzende Mütter ihre Kinder (mitgeführte Plakate: „Babies for Breastfeeding“, „Breasts — Not just for selling cars anymore“), um ihr Recht auf die freie Stillplatzwahl zu untermauern. Ironie der Geschichte: die restriktive Konzernpolitik zeigte sich ausgerechnet in einer Maschine der Delta-Tochter „Freedom Airlines“.

Nachtrag 12. Januar 2009: Der Mütterprotest ereilt jetzt auch facebook. Da Fotos von stillenden Müttern als obsene klassifiziert wurden, sammeln diese nun unter dem Motto „Hey, facebook, breastfeeding is not obscene!“ UnterstützerInnen für eine Petition an die Betreiber der Seite.

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: