Posts Tagged ‘Wahlkampf’

Wie auf Indymedia zu lesen ist, hat das Amtsgericht Heidelberg dem Spitzenkandidaten der pogoparteinahen Radikaldemokratischen Chaosstudierenden (RDCS) ein Strafgeld von 350 € auferlegt. Dieser hatte Flugblätter verteilt, auf denen vier Kandidaten des Ringes Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) verunglimpft wurden. Unter dem Wahlversprechen „Der RCDS kriecht für Euch in jedes Arschloch“ waren die christlichen Bewerber zusammen mit einem „entblößten Gesäss“ (Strafbefehl) abgebildet. Der Ringvorsitzende zeigte sich empört darüber, dass die politische Konkurrenz die Bilder in einem

obszönen, menschenverachtenden und widerwärtigen Kontext öffentlich an der Universität Heidelberg verbreitet. […] Dieses dreiste Vorgehen entspricht nicht unserer Auffassung einer demokratischen Willens- und Meinungsbildung.

Nun geht der juristische Streit in die zweite Runde. Trotz des schmutzigen Wahlkampfes verpassten die Pogoanarchisten übrigens den Einzug in den Senat der Universität Heidelberg.

Advertisements

Steffel sucht hinter Stoiber SchutzBerlin, Alexanderplatz, am 2. Juli 2001. Die CDU ist im Wahlkampf gegen die Volksfront von PDS und SPD angetreten. Frank Steffel, Teppichhändler aus Reinickendorf und Spitzenkandidat der Union will die Hauptstadt vor dem Sozialismus bewahren. Doch dann geht alles ganz schnell. Chaoten bewerfen die Spitzen der CDU und ihrer Schwesterpartei mit Eiern. Angela Merkel, Friedrich Merz und Michael Glos stehen im Eiklarregen, die Mikrofone fallen aus. Edmund Stoiber klammert sich an sein Mikrofon, Frank Steffel an Stoiber. Schließlich müssen alle Spitzenpolitiker fluchtartig den Ort des Geschehens verlassen. Später werden sie der Hauptstadtpolizei vorwerfen, die Wahlkampfveranstaltung nicht ausreichend geschützt zu haben. Es nützt alles nichts. Steffel stellt mit seiner CDU bei den Wahlen einen neuen Rekord auf: 23,8% der Stimmen kann er auf sich vereinigen. Ein Ergebnis, dass nur noch sein Nachfolger Friedbert Pflüger (der schwarze Blog) unterbieten wird (21,3%).

Lebensmittel zum Zweck, Interview mit Dieter Rucht in der Zeit 29/2001.